Wo das Böse erwacht

Originaltitel: Drawing blood
Autor: Poppy Z. Brite
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: ca. 9.90 DM (deutsche Ausgabe aller Voraussicht nach nicht mehr lieferbar)
ISBN: 3-404-13667-5

Wo das Böse erwacht bei amazon.de

 

Meine fünf Pfennige

Zum Klappentext: Oh gute Güte! Ich habe selten einen schlechteren Klappentext gelesen!!! Und das will was heißen! Wer den verbrochen hat, gehört geschlagen!!! Robert McGees Problem ist nicht der Alkohol, sondern daß er nicht mehr zeichnen kann (nicht körperlich, ist eher eine seelische Blockade). Und wenn jemand mit Sicherheit nicht behütet aufwächst, so ist das Trevor. Er kommt in ein Waisenhaus, das der reinste Horror ist! "Trevor spürt, wie die dämonischen Kräfte auch in ihm erwachen." Absoluter Stuß! Mit "dämonischen Kräften" hat das nichts zu tun! Und bei all dem Müll fällt es auch kaum noch ins Gewicht, daß Robert sich nicht erschießt, sondern sich erhängt.
Vielleicht sollte ich lieber aufzählen, was stimmt, das ist kürzer. Ja, Trevors Familie ist tot, weil der Vater sie umgebracht hat, Trev kehrt in das Haus zurück (aber nicht nur, weil er meint, "sich seiner Geschichte stellen zu müssen"! Pfff!) und er lernt einen Computerhacker kennen, mit dem er eine Beziehung anfängt.

Shounen Ai - Anteil: Jede Menge!! ^v^ (Auch Yaoi!)

Inhalt: Robert McGee, Zeichner des Kultcomics 'Birdland', erschlägt in dem kleinen Örtchen Missing Mile seine Familie, ehe er sich selber erhängt. Nur sein Sohn Trevor bleibt verschont. Der Junge kommt in ein Waisenhaus, in dem er mehr schlecht als recht aufwächst und dann aufbricht, um - selber Comics zeichnend - durch die Staaten zu ziehen. An dem Tag, an dem sich die Tat seines Vaters zum zwanzigsten Mal jährt, kehrt er nach Missing Mile zurück, um Antwort auf die Frage zu bekommen, die ihn am meisten quält: warum hat sein Vater ihn verschont?
Zachary ist Computerhacker, und zwar ein verdammt guter. Trotzdem kommt ihm die Polizei auf die Schliche, und so muß er Hals über Kopf New Orleans verlassen. Auf Umwegen erreicht er schließlich das kleine Örtchen Missing Mile und trifft dort auf Trevor. Die beiden verlieben sich ineinander.
Doch über Trevor und dem "Mordhaus" schwebt noch immer der Schatten der Tat seines Vaters - und der Schatten Birdlands. Und hinter Zach sind Cops wie die Teufel hinter einer armen Seele her.

Meine persönliche Wertung: Wo das Böse erwacht ist - auch wenn der deutsche Titel hundsmiserabel ist - ein wirklich gutes Buch. Die beiden Jungs, die - beide in absolut liebloser Umgebung aufgewachsen - sich kennen und lieben lernen... die beklemmende Atmosphäre des "Geisterhauses"... die Düsternis, die Trevor umgibt... der sanfte und manchmal doch so kalte Zachary... die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist wunderschön.
Atmosphärisch ist das Buch einfach nur genial. Ziemlich düster, aber nicht ohne Licht (auch wenn das jetzt ein wenig pathetisch klingt :) Schlicht und ergreifend: ich liebe es. Schade nur, daß es "out of print" ist. Doch wenn euch das Thema interessiert, solltet ihr euch die englische Fassung zulegen. Es lohnt sich!

 

Wertungen von Besuchern

Marcs Wertung: Dieses Buch ist wirklich klasse... deine Beschreibung trifft erstklassig zu... besonders was den Covertext betrifft... :-)
Das Coverbild ist einmalig... es trifft die Aussage des Buches erstklassig.
Es ist wirklich erstaunlich, wie die Autorin es schafft, immer wieder solch dunkle/düstere Bilder vor dem geistigen Auge auftauchen lassen zu können... und immer wieder stehen aber auch "helle", glückliche, schöne Momente auf den Seiten.
Die Autorin schafft es wirklich, dass man mit den Handlungspersonen leiden, lachen und Angst haben muss. (Allerdings auch, wenn es intimer wird, kann man sich ebenfalls in die Personen hineinversetzen...:-))) )
Nicht jedes Buch schafft es, dass man immer wieder an den Inhalt zurück denken muss. Dieses Buch schafft es (auf jeden Fall bei mir) immer wieder.
Meine Ausgabe ist schon reichlich abgenutzt... ich MUSS es mindestens einmal jährlich wieder in die Hand nehmen und erneut lesen.... (ich kenne die Personen und Trevors Art und Weise, nach Birdland zu gelangen, mittlerweile auswendig...)
Dieses Buch ist wirklich jedem wärmstens ans Herzchen zu legen, der eine geheimnisvolle Umgebung, eine tolle Handlung, Herzrasen und auch Emotionen in einem Buch gerne hat.... allerdings sollten alle jene die Grapscher davon lassen, die irgendetwas an der "Männerliebe" auszusetzen haben... alle anderen werden das Buch verschlingen.
Da es (in Deutsch) leider out of print ist, kann man sein Glück auch bei den (online-) Auktionshäusern versuchen.... ich hatte dort schon oft Glück.