Ideenfindung

Wo bekommt man Ideen her, worüber man schreiben kann? Dazu kann ich eigentlich eine ziemlich simple Antwort geben. Schlicht überall. Ideen, worüber ich schreiben möchte, überfallen mich wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit, an jedem beliebigen Ort. Und das kann mitunter ganz schön lästig sein...
Nicht jede Idee hat natürlich das Potential, zu einem Roman ausgeweitet zu werden. Manch eine sieht auch vorerst grandios aus und entpuppt sich hinterher als ziemlicher Flopp. Andere wirken unscheinbar und durch eine kleine Wendung, einen vorher unbeachteten Charakter werden sie zu komplexen Gebilden, die Hunderte von Seiten füllen.
Ein paar Anregungen, wo und wie ihr Ideen findet, zähle ich mal hier auf, aber es gibt Hunderte und Tausende mehr. Die Reihenfolge hat nichts zu sagen, eine ist so gut wie die andere. ^_^
  • Songs - finde ich immer wieder inspirierend. Achtet auf den Text und schwupp, Welten öffnen sich für euch. Loreena McKennitt zum Beispiel.
  • Menschen um euch herum - Beobachtet sie, hört ihnen zu (nein, nicht verfolgen ^_~). Jainohs bekannte und beliebte Geschichte 'Trost' setzt sich zu einem großen Teil aus den verschiedenen Menschen ihrer Umgebung zusammen.
  • Sagen - Kann man auch in anderer Form erzählen, in andere Zeiten versetzen. Wie sähe die Nibelungensage im 20. Jahrhundert aus?
  • Märchen - Alt und immer wieder neu. Muss ja nicht jedes Mal Dornröschen sein. Aber man könnte doch mal die Ritter vom Fisch nehmen, in die Zukunft stecken, die Charaktere vertiefen, der bösen Hexe ein gutes Motiv geben...
  • Kleinigkeiten - Wo mag die Lampe vom Flohmarkt herkommen? Durch welche Hände ist sie gegangen? Was für eine Geschichte hat das unscheinbare Figürchen hinter sich? Welchen Weg mag dieses Stück Treibholz zurückgelegt haben? Was hat der Stein am Wegesrand gesehen?
  • Bilder - ein einsame Gestalt an einem Waldrand... wartet sie auf die Liebste? Oder auf jemanden, um geheime Dokumente auszutauschen? Auf einen Duellpartner? Vielleicht wartet sie auch gar nicht, sondern wollte nur allein sein. Aber warum?
  • Bücher - Ja, auch Bücher sind inspirierend. Nein, damit meine ich nicht abschreiben. *g* Aber mir geht es ständig so, wenn ich etwas lese, dass ich dadurch auf neue Ideen komme.
  • Zeitungsartikel - Hier passieren im Grunde genommen die spannendsten Sachen, Wirtschaftskrimis, politische Intrigen, persönliche Tragödien und große Glücksmomente...
  • Nachrichten - Für sie gilt das Gleiche.
  • Dokumentationen im Fernsehen - Warum nicht einmal damit anfangen, dass man einen Tierforscher entwickelt, weil man gerade eine Dokumentation über die Tierwelt am, im und um den Amazonas gesehen hat?
Ich glaube aber auch, dass sich das übt. Je mehr man schreibt, je mehr man Geschichten erfindet und je länger man sich damit beschäftigt, um so eher fallen einem Dinge auf und ein. ^_^ Bei mir genügt manchmal wirklich eine vorbeifliegende Feder, um ganze Kaskaden an Einfällen freizusetzen. Und dann liege ich abends im Bett, bin totmüde und will schlafen, aber meine Musen lassen mich nicht, sitzen neben mir und auf mir und schnattern ohne Unterlass. ^_~